Startseite | Fairer Kaffee | Links | Hilfreiche Links | Impressum/Disclaimer | Datenschutzerkärung

Grußwort

AKTUELLES und SCHNELLES

Montag, 4. Dezember 2017
Zum Advent 2017

Es ist Advent. Vorbereitung auf das Weihnachtsfest. Und Weihnachten möchten wir doch alle glücklich verbringen. Aber wie werde ich eigentlich glücklich? Gibt es einen Schlüssel zum Glück? Laut einer jahrzehntelangen Studie der Universität Harvard genügen dazu sechs Dinge: Erstens ist die Liebe unerlässlich zum Glücklichsein. Sie ist nicht nur der Schlüssel, sie ist das Glück selbst. Zweitens schaffen Beziehungen und Bindungen Glück, seien es die Familie, Freunde oder das soziale Umfeld. Wer auf der Arbeit enge Beziehungen pflegt, kann leichter mit Stress umgehen. Drittens vermindern übermäßiger Alkoholkonsum und Rauchen langfristig das Glücksgefühl, zumal sie der Gesundheit schädlich sind. Viertens macht auch Geld nicht glücklich; es verwandelt sogar die Menschen in der Regel zum Schlechteren. Wichtiger als die Höhe der Bezahlung sei, dass man eine Arbeit macht, die einen erfüllt. Fünftens lebten optimistische Menschen länger und fröhlicher, wobei Verantwortungsbewusstsein und Gewissenhaftigkeit dazu gehörten. Und schließlich ist jeder Moment der richtige, um sich zu verändern und mit dem Glücklichsein anzufangen, egal, ob man sein bisheriges Leben als Katastrophe ansieht oder empfindet, mir rennt meine Lebenszeit davon.
Soweit die Studie. Klingt das nicht alles sehr nach dem, was uns die Bibel auch rät? Jesus sieht in der Liebe das höchste Gebot. Und Paulus sagt uns, dass ohne Liebe alles nichts wert ist. Die Urgemeinde pflegte von Anfang in die Gemeinschaft mitei-nander. Zudem warnt Jesus auch davor, seine Dinge an falsche Glücksversprechen zu hängen. Vielmehr gehört zum Glauben die Hoffnung dazu, die positive Grundhaltung zur Gegenwart und Zukunft. Wissen wir doch, sagt Paulus, dass denen, die Gott lieben, alles Dinge zum Besten dienen. Und zuletzt ist es auch Jesu Einladung in die glücklich machende Gemeinschaft mit ihm. Wir können in jedem Moment bei 0 anfangen. Im Wir unserer Kirche und unseres Glaubens, im Getragensein von Gottes Wort, das nach 2000 Jahren auch durch Langzeitstudien gestützt wird, liegt ein Schlüssel zum Glück. Amen.

Anmelden